Fahrerflucht

Also irgendwie scheint Dolf und mich das Unheil zu verfolgen.
Kaum ist ein Problem gelöst, so ergibt sich schon der nächste Tiefschlag.

Es war Samstag, der 27.9.2014, und Dolf parkte in einer ruhigen, beschaulichen Seitenstrasse in Dortmund Brackel. Nach eine gemütlichen Tasse Kaffee wollten wir wieder nach Hause fahren und trauten beim Einsteigen unseren Augen nicht.  

Beule Tür Fahrerseite Ansicht 2
Beule Tür Fahrerseite Ansicht 2

Da hatte doch so ein Ar... Dolf gerammt, die Tür eingedrückt, und sich aus dem Staub gemacht.

Mir standen die Tränen in den Augen. Die sofort herbei gerufene Polizei nahm den Unfall auf, sicherte die Spuren, machte mir aber wenig Hoffnung auf Aufklärung. Am Montag musste Dolf dann auf Anweisung der Versicherung (Dolf ist zum Glück Volkasko versichert) zum Gutachter. Mal sehen wie hoch der Gutachter den Schaden einschätzt, dann kann es an das reparieren gehen.

So, das Gutachten ist da und es geht weiter. Wer beseitigt nun den Schaden fachgerecht? Also nachgefragt und einem Tipp zum nächsten Tipp gedüst.

Das Ergebnis: Vom Lackieren zum Beulendoktor, zum nächsten Beulendoktor, zum nächsten Lackierer. Jeder Lackierer arbeitete mit einem Beulendoktor zusammen und jeder Beulendoktor wiederum mit einem andern Lackierer. Zum Schluß haben wir uns für einen Lackierer (bekannt aus dem Fernsehen) entschieden. Er ist nicht weit von uns weg und sagte "Alles kein Problem, nur eine Kleinigkeit.". Diese Kleinigkeit zog sich dann ca. 8 Wochen. Der Grund war, das er den Farbton nicht traf. Für uns ganz unverständlich, da der Wagen doch beim Kauf ein neues Farbkleid in seiner Auslieferungsfarbe L80Z bekommen hatte. Der Lackierer hatte 3 Probebleche L80Z von 3 Herstellern erstellt. Alle sahen anders aus und kein Farbton passte. Auch die Nachfrage beim Verkäufer, welcher den Lackierer kontaktieren sollte blieb zunächst erfolglos. Dann überschnitten sich die Ereignisse. Unser Lackierer holte endlich einen Vorführmeister, welcher den "exakten" Farbton bestimmte und die Farbe anmischte. Das erstellte Probeblech war ok. Also wurde der Schaden endlich in der "richtigen" Farbe lackiert. Gleichzeitig meldete sich der Verkäufer, entschuldigte sich das die Antwort so lange gedauert hat, und teilte uns mit das der Farbton auch L91D oder RAL 1015 sein könnte. Er hat auch noch einen Topf Restfarbe gefunden, den er uns zuschickt. Nachdem öffnen des Paketes kam der Farbeimer zum Vorschein. Und was stand groß auf dem Deckel? Na klar, L91D! Aber dies war wirklich L91D und nicht der Farbton in dem Dolf lakiert war.

So nun habe ich Dolf wieder. Frisch lackiert aber leider ohne Antenne.
Warum fragt ihr? Nun weil ich meistens Pech mit dem Auto habe, oder besser gesagt weil der intelligente Lackierer die Antenne zum lackieren ausgebaut hat, aber vergessen hat sie wieder einzubauen und dann mit der Antenne auf dem Reifen liegend losgefahren ist. :-(


Drucken   E-Mail